Als ich letztes Jahr im August mit Herz und Seele Blog-Mami wurde, war mir durchaus bewusst, dass das Betreiben eines eigenen Blogs viel Arbeit bedeuten würde. Davon, dass es jedoch in kürzester Zeit mein komplettes Privat- und Berufsleben auf den Kopf stellen würde, hatte ich (geschweige denn André) keinen blassen Schimmer.

In meinem Beitrag You only live once habe ich euch von meiner beruflichen Veränderung berichtet, davon meinem Herzen zu folgen und endlich das zu tun, was mich wirklich glücklich macht und ausfüllt. Seitdem sind ein paar Monate vergangen und rückblickend hat sich eine Menge verändert, nicht nur jobtechnisch. André wurde sozusagen „stillschweigend“ und halbwegs „nichtsahnend“ in dieses Blogger-Ding mit hinein gezogen ;) Plötzlich war er mein Blogfotograf, der auch mal meinen Frust abbekam, wenn die Bilder nicht exakt so wurden, wie ich sie mir vorstellte. Oder derjenige, der wieder mal auf mich warten musste, weil ich unbedingt noch einen Artikel oder ein/zwei Emails fertig schreiben wollte, bevor es verabredet ins Kino oder zum Essen ging (Sorry again!). Stress und Unzufriedenheit könnten hier auf Dauer definitiv zu Problemen führen! Ist das Bloggen also ein Beziehungskiller?

stylingliebe-lifestyleblog-blogger-fashionblog-muenchen-munich-blogger-modeblog-bloggerdeutschland-outfit-beziehungskiller-bloggen

Als frisch gebackene Blog-Mami war es mir besonders wichtig, dass mein „Stylingliebe-Baby“ eine vernünftige Basis bekommt und groß und stark wird. Diese Gedanken sind an sich nicht verkehrt, denn wenn man für etwas brennt, sollte man auch alles dafür geben. Irgendwann kommt jedoch der Zeitpunkt, an dem man merkt, dass andere wichtige Dinge irgendwie auf der Strecke bleiben und dass das auch nicht das Gelbe vom Ei ist. Sei es die gemeinsame Zeit mit dem Liebsten, das Telefonat mit den Eltern oder ein Treffen mit der guten Freundin. All diese Dinge unter einen Hut zu bekommen ist gerade in der heutigen Zeit und am Anfang einer Selbstständigkeit nicht einfach. Wir möchten erfolgreich sein, nichts verpassen, unseren Interessen nachgehen, jedem gerecht werden und trotzdem unseren Spaß haben. Prioritäten setzen ist hierbei wichtig und der gesunde Mittelweg wohl die beste Lösung! Als ob wir die Message dahinter nicht schon tausend Mal gehört hätten ;) Das Umsetzen ist wie immer eine Kunst und gar nicht mal so easy. Mit der Zeit habe ich mir einige Strukturen und Regeln erarbeitet, die mir helfen, mehr System in meine Arbeit zu bringen und klare Freiräume in meinem Privatleben zu schaffen. Nicht das Bloggen ist der Beziehungskiller, sondern wir sind es!

stylingliebe-lifestyleblog-blogger-fashionblog-muenchen-munich-blogger-modeblog-bloggerdeutschland-outfit-beziehungskiller-bloggen

Meine fünf wichtigsten Tipps gegen den Beziehungskiller verrate ich euch hier:

1. Kommunikation

Miteinander reden ist das A und O in jeder Beziehung. Über klare Vorstellungen sprechen hilft wahre Wunder und Missverständnisse können aus dem Weg geräumt werden.

2. Planung

Erstellt einen Plan und setzt eure Zeit sinnvoll ein, so habt ihr mehr vom Tag und könnt nach getaner Arbeit die Freizeit genießen und euch gezielt um andere Dinge kümmern.

3. Free Handy-Zone

Ständiges Handy-checken nervt und ist ein Zeitfresser, gerade am Abend. Einfach mal weg legen und z.B. ein Buch lesen oder wertvolle Gespräche führen, das entspannt und tut gut.

4. Keine Erwartungshaltung

Es ist nicht selbstverständlich, dass der Partner, die Familie oder Freunde genauso großes Interesse in die eigene Herzens-Sache stecken, wie man selbst. Letztendlich ist man für sein Projekt eigens verantwortlich. Mit dieser Einstellung schützt ihr euch und eure Mitmenschen vor Enttäuschungen und freut euch um so mehr über lieb gemeinte Unterstützung.

5. Disziplin

Seid streng mit euch selbst und haltet euch an eure Vorhaben, nur so funktioniert´s!

Zugegeben, mir fällt es nicht immer leicht, mich an diese fünf Punkte zu halten ;) Weiter gebracht haben sie mich bisher in jedem Fall und ich hoffe, euch konnte ich mit diesen Tipps auch ein wenig helfen bzw. inspirieren – egal, ob ihr bloggt oder einem zeitintensiven Hobby nachgeht.

An dieser Stelle möchte ich besonders meinem lieben Mr. Stylingliebe danken! Dafür, dass er mir stets mit Rat und Tat zur Seite steht und mich unterstützt wo er kann! Ohne dich wäre ich nicht da, wo ich heute bin #kleineliebeserklärung

Wie steht ihr grundsätzlich zu diesem Thema und wie sind eure Erfahrungen?

Ich freu´mich auf eure Meinungen!

Euer Julchen ♥

stylingliebe-lifestyleblog-blogger-fashionblog-muenchen-munich-blogger-modeblog-bloggerdeutschland-outfit-beziehungskiller-bloggen

Share onShare on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Pin on Pinterestshare on TumblrShare on LinkedInEmail to someone