Der Jahreswechsel rückt immer näher, was viele Germans zum Anlass nehmen, um die Köfferchen zu packen und sich in den Flieger zu setzen. Gute Entscheidung! André und ich verschieben unseren „Silvester-Ausflug“ diesmal auf den Jahresanfang und schwelgen bis dahin in Erinnerungen an unseren Aufenthalt im Four Seasons Sayan Resort auf Bali.

Ich kann mich noch sooo gut daran erinnern, wie ich die Tage bis zum lang ersehnten Bali-Urlaub zählte und nun ist es schon wieder ganze sieben Wochen her, dass wir Indonesien bereisten. Warum muss die schönste Zeit im Jahr auch immer viel zu schnell vorbei gehen?!

Vier von fünf Stopps unserer #5days5resortsTour habe ich euch bereits auf dem Blog vorgestellt:

Grand Mirage Resort

Samabe Suites & Villas

One Eleven Resorts 

Four Seasons Jimbaran Bay

stylingliebe-fashionblog-muenchen-munich-blogger-fashionblogger-bloggerdeutschland-lifestyleblog-modeblog-muenchen-germanblogger-travelblog-four-seasons-sayan-bali

Vom letzten Aufenthalt im Four Seasons Jimbaran Bay ging es direkt weiter in das Partner Resort Four Seasons Sayan, welches umgeben von traditionellen Reisterrassen nahe Ubud, dem kulturellen Zentrum Balis, liegt.

Daten & Fakten

– Four Season Sayan Bali –

Eröffnung: 1998

Ort: Ubud

Resort Kategorie: 5-Sterne Luxus Hotel

Entfernung zum Flughafen Denpasar: ca. 35 km

Unterkunft: 18 Suiten & 42 private Villen

Preis pro Nacht: ab ca. 500 Euro

stylingliebe-fashionblog-muenchen-munich-blogger-fashionblogger-bloggerdeutschland-lifestyleblog-modeblog-muenchen-germanblogger-travelblog-four-seasons-sayan-bali

Super gespannt waren wir auf das Naturerlebnis mitten im Dschungel, da wir uns zuvor hauptsächlich an Balis Stränden aufhielten und somit auch noch mal eine ganz andere „Welt“ kennenlernen konnten.

Das Four Seasons Sayan wurde auf einem Hügel mit einem 360 Grad-Ausblick auf den heiligen Ayung River erbaut, der naturbelassen in die Anlage integriert wurde.

Um das Resort zu erreichen, muss zuerst eine massive Teakholzbrücke mit einigen Höhenmetern (Vorsicht Höhenangst!) überquert werden, die zu einem wunderschönen Lotus-Teich führt.

stylingliebe-fashionblog-muenchen-munich-blogger-fashionblogger-bloggerdeutschland-lifestyleblog-modeblog-muenchen-germanblogger-travelblog-four-seasons-sayan-bali

Der Teich liegt auf dem Dach des offenen Hauptgebäudes, in welchem die Rezeption, der Spa-Bereich und eine Bar mit Restaurant untergebracht ist.

Dass wir aufgrund dieser Augenweide aus dem Staunen so schnell nicht heraus kamen, könnt ihr euch sicherlich vorstellen. Umgeben von riesigen tropischen Wäldern, den ulkigsten Tiergeräuschen und einem atemberaubenden Ambiente, fühlten wir uns direkt ein wenig wie Tarzan und Jane ;)

stylingliebe-fashionblog-muenchen-munich-blogger-fashionblogger-bloggerdeutschland-lifestyleblog-modeblog-muenchen-germanblogger-travelblog-four-seasons-sayan-bali

Beeindruckend ist, dass auf der Anlage diverse Pflanzen, Früchte und Gemüsesorten sowie Reisfelder selbst angebaut und bewirtschaftet werden.

Die Ernte wird für die eigene Resort-Küche (die übrigens hervorragend ist!) verwendet und so schmeckt es mit diesem Hintergrundwissen natürlich gleich noch viel besser.

stylingliebe-fashionblog-muenchen-munich-blogger-fashionblogger-bloggerdeutschland-lifestyleblog-modeblog-muenchen-germanblogger-travelblog-four-seasons-sayan-bali

Während unseres Aufenthalts wohnten wir in einer freistehenden Villa mit eigenem Pool und individuell-balinesischem Außen- und Innen-Wohnbereich direkt am Ayung River.

Wenn ich mir die Bilder heute anschaue, kann ich es kaum fassen, dass wir wirklich dort waren.

stylingliebe-fashionblog-muenchen-munich-blogger-fashionblogger-bloggerdeutschland-lifestyleblog-modeblog-muenchen-germanblogger-travelblog-four-seasons-sayan-bali

Eine besonders schöne Erfahrung, von der wir heute noch zehren, war eine Meditations-Stunde im Sacred River Spa, an der wir unter freiem Himmel teilnehmen durften.

Nur wir zwei und unsere Lehrerin Maya (sowie gefühlt 100.000 Moskitos, die dank des Mückensprays zum Glück auf Abstand blieben).

stylingliebe-fashionblog-muenchen-munich-blogger-fashionblogger-bloggerdeutschland-lifestyleblog-modeblog-muenchen-germanblogger-travelblog-four-seasons-sayan-bali

Maya lebte zuvor sieben Jahre als Nonne, brachte unglaublich viel positive Lebensenergie und jede Menge wahre Worte mit. Ich klebte förmlich an ihren Lippen und war einfach nur begeistert von ihren weisen Ansichten.

Sie führte uns vor Augen, wie wertvoll es ist, einander zu haben und vor allem die gemeinsame Zeit genießen zu können.

stylingliebe-fashionblog-muenchen-munich-blogger-fashionblogger-bloggerdeutschland-lifestyleblog-modeblog-muenchen-germanblogger-travelblog-four-seasons-sayan-bali

Es ist ein Privileg, das leider nicht viele Menschen haben, da sie bspw. aufgrund ihrer Arbeitsstätten örtlich getrennt von einander leben, was leider auch in Asien oft der Fall ist.

Sie lehrte uns eine einfache und wirksame Übung, die das Abschalten negativer Gedanken unterstützt: gemeinsames, ruhiges Ein- und Ausatmen mit geschlossenen Augen. Probiert es ruhig mal aus und berichtet mir gerne, ob es auch bei euch funktioniert hat :)

Vielen vielen Dank an das gesamte Four Season Sayan Team für diese wundervolle und unvergessliche Zeit!

Euer Julchen ♥

Share onShare on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Pin on Pinterestshare on TumblrShare on LinkedInEmail to someone