Zu Beginn der Schwangerschaft war schnell klar, dass ich mein Ess- und Trinkverhalten an die neue Situation anpassen muss, um meinem kleinen Baby die bestmöglichen Voraussetzungen für seine Entwicklung bieten zu können. Dabei machte es mir nicht einmal etwas aus, auf verschiedenste Rohmilchprodukte oder leckere Cocktails zu verzichten. Ganz im Gegenteil. Schließlich wusste ich ja, wofür ich es tat. Auf der anderen Seite ist Genuss auch ohne Kompromisse möglich – #mitohne sozusagen. Wie das geht?! Gerne erzähle ich euch etwas mehr davon…

stylingliebe-lifestyleblogger-fashionblog-muenchen-styleblog-munich-blogger-deutschland-fashionblogger-bloggerdeutschland-lifestyleblog-modeblog-germanblogger-#mitohne-mit-genuss-und-ohne-kompromisse

#MITOHNE

Während der Kugelzeit mutierten André und ich zu wahren Lebensmittel-Pros. Wir fanden für all die köstlichen Dinge, die ich aus Rücksichtnahme auf mein Baby außen vor ließ, tolle Alternativen, so dass ich weder auf den Genuss verzichten, noch Kompromisse eingehen musste. Und wir wissen ja, besonders bei Frauen kann die Freundschaft beim Essen ganz schnell aufhören ;)

stylingliebe-lifestyleblogger-fashionblog-muenchen-styleblog-munich-blogger-deutschland-fashionblogger-bloggerdeutschland-lifestyleblog-modeblog-germanblogger-#mitohne-mit-genuss-und-ohne-kompromisse

So landete statt des Büffelmozzarellas die pasteurisierte Version auf dem Tisch und auch die Lieblings-Knoblauchsoße wurde durch einen fast noch besseren Ersatz (ohne Eigelb!) eingetauscht. Damit möchte ich sagen, dass es häufig nur darauf ankommt, was man selbst aus der jeweiligen Situation macht und wie man an sie herangeht. Dass Veränderungen nicht gleich Unzufriedenheit oder gar Rückschritt bedeuten, sondern viel mehr dafür da sind, Horizonte zu erweitern – egal in welcher Lebenslage.

stylingliebe-lifestyleblogger-fashionblog-muenchen-styleblog-munich-blogger-deutschland-fashionblogger-bloggerdeutschland-lifestyleblog-modeblog-germanblogger-#mitohne-mit-genuss-und-ohne-kompromisse

Mit Genuss. Ohne Kompromisse.

Oft ziehen diese Veränderungen einen positiven Lebenswandel mit sich. Es tut gut, auf sich zu achten und es macht auch ein Stück weit frei. Frei von äußerlichen Zwängen.

In der aktuellen Stillzeit achte ich weiterhin sehr genau darauf, was ich zu mir nehme, so dass mein Baby, jetzt wo es auf der Welt ist, bestmöglich unterstützt wird. Apropos: Es gibt tatsächlich immer einen Grund zum Feiern, obwohl die Geburt unserer Tochter wohl der mit Abstand wundervollste in unserem Leben ist.

stylingliebe-lifestyleblogger-fashionblog-muenchen-styleblog-munich-blogger-deutschland-fashionblogger-bloggerdeutschland-lifestyleblog-modeblog-germanblogger-#mitohne-mit-genuss-und-ohne-kompromisse

Mumm Sekt hat u.a. für diese besonderen Anlässe den neuen „Mumm Dry Alkoholfrei“ Premiumsekt im edlen Design kreiert, der genauso gut wie das Original schmeckt und sogar eine Anti-Kater-Stimmung garantiert. Sprich: Mit Genuss. Ohne Kompromisse :)

stylingliebe-lifestyleblogger-fashionblog-muenchen-styleblog-munich-blogger-deutschland-fashionblogger-bloggerdeutschland-lifestyleblog-modeblog-germanblogger-#mitohne-mit-genuss-und-ohne-kompromisse

Zum Kampagnen-Video geht es hier entlang. Auf dem Mumm-Blog findet ihr zudem ein paar köstliche Rezepte für alkoholfreie Cocktails mit Style-Faktor, die vielleicht sogar DER Hit für die nächste Babyshower-Party sind.

Cheers!

Euer Julchen ♥

stylingliebe-lifestyleblogger-fashionblog-muenchen-styleblog-munich-blogger-deutschland-fashionblogger-bloggerdeutschland-lifestyleblog-modeblog-germanblogger-#mitohne-mit-genuss-und-ohne-kompromisse

Dieser Beitrag ist in liebevoller Zusammenarbeit mit den Rotkäppchen-Mumm Sektkellereien entstanden.

Share onShare on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Pin on Pinterestshare on TumblrShare on LinkedInEmail to someone