Mein erster Brief an dich mein kleines Mädchen. In der Schwangerschaft habe ich dich in mir getragen. Ganz nah, direkt unter meinem Herzen. Auf unserer 9-monatigen Reise konnten wir viele schöne Dinge erleben, da du für jeden Spaß zu haben warst. Zusammen hatten wir eine wundervolle Kugelzeit. Einige unserer Highlights habe ich als kleinen „Rückblick Schwangerschaft“ zusammengefasst und freue mich schon jetzt darauf, dir irgendwann diese Erinnerungen zeigen zu können.

Rückblick Schwangerschaft – Mein erster Brief an dich

Dein Papa und ich hatten uns schon lange überlegt, dass dein Name mit dem Anfangsbuchstaben des Ortes beginnen soll, in dem du entstanden sein könntest. Über Silvester waren wir auf Sylt im gemütlichen Örtchen Kampen und hatten dort eine der entspanntesten Urlaube überhaupt. Jetzt weißt du, warum dein schöner Vorname mit K beginnt. Als er feststand, hätten wir es am liebsten der ganzen Welt hinaus posaunt, so happy waren wir mit unserem Entschluss :)

stylingliebe-lifestyleblogger-fashionblog-muenchen-styleblog-munich-blogger-deutschland-fashionblogger-bloggerdeutschland-lifestyleblog-rueckblick-schwangerschaft-ein-brief-an-dich

1. Schwangerschaftsmonat

Im Januar ging es mit dir für eine Woche zur Fashion Week nach Berlin. Dieses Mal war sogar dein Papa und deine Chloé dabei. Wir hatten einiges vor und sind non-stopp von einem Termin zum nächsten gehechtet. Dass du bereits in meinem Bäuchlein heranwächst, daran war zum damaligen Zeitpunkt noch nicht zu denken.

stylingliebe-lifestyleblogger-fashionblog-muenchen-styleblog-munich-blogger-deutschland-fashionblogger-bloggerdeutschland-lifestyleblog-rueckblick-schwangerschaft-ein-brief-an-dich

2. Schwangerschaftsmonat

Auch wenn man es mir auf dem nachfolgenden Bild nicht ansieht, traf mich genau zu diesem Zeitpunkt die erste heftige Übelkeitswelle, die man Schwangeren im ersten Trimester gerne nachsagt. Zu gut erinnere ich mich noch daran, wie dein Papa fleißig weiter Fotos machte und nicht so recht wusste, wie er mit der Situation umgehe sollte.

Ich war ein bisschen angeschlagen und ging davon aus, dass die Übelkeit vielleicht auch von einer Erkältung kam. Am nächsten Tag suchte ich direkt die nächste Apotheke auf, um mir etwas gegen den Schnupfen zu besorgen. Durch Zufall lag an der Kasse ein Schwangerschaftstest, den ich einfach mal mitnahm. Man kann ja nie wissen ;)

Mit einem Kribbeln im Bauch führte ich mit deinem Papa den Test durch. Es dauerte nicht mal 2 Sekunden, bis er positiv anschlug. Ich war so perplex, dass ich im ersten Moment nicht einmal verstand, dass dieses blaue Kreuz „schwanger“ bedeutete. Als wir beide realisierten, was hier eigentlich gerade passierte, freuten wir uns wahnsinnig! Der Zeitpunkt, dass du in unser Leben treten wirst, war genau richtig.

Am nächsten Tag ließen wir uns die Schwangerschaft von unserer Frauenärztin bestätigen. Dabei hörten wir mit Tränen in den Augen und Gänsehaut am ganzen Körper zum ersten Mal deinen Herzschlag. Ein unvergesslicher und prägender Moment!

Danach setzten wir uns sofort mit dem ersten Ultraschallbild von dir (Hallo kleines Gummibärchen!) ans Telefon, um den Rest deiner verrückten Familie zu informieren. Wie groß die Freude über dich war und auch immer noch ist, kannst du dir sicherlich vorstellen :)

stylingliebe-lifestyleblogger-fashionblog-muenchen-styleblog-munich-blogger-deutschland-fashionblogger-bloggerdeutschland-lifestyleblog-rueckblick-schwangerschaft-ein-brief-an-dich

3. Schwangerschaftsmonat

Anfang März flogen wir mit dir zur Pariser Fashion Week und ich trug das erste Mal eine Schwangerschaftshose, die wider erwarten sogar ganz cool aussah. Und auch wenn ich mittlerweile 24/7 mit starker Übelkeit zu kämpfen hatte, die sich über Wochen hinweg zog, lenkte mich die Leidenschaft für meinen Job glücklicherweise enorm ab. Auf der anderen Seite konnte ich dadurch täglich spüren, dass du da bist und sich mein Körper verändert, damit es dir in den nächsten Monaten in meinem Bauch an nichts fehlen sollte.

Zurück in Deutschland ließen wir eine erste Routine-Feindiagnostik von einem Spezialisten durchführen. „Kerngesund!“ war sein Fazit. Mein Gefühl sagte mir nichts anderes, dennoch waren wir über die ärztliche Feststellung mehr als dankbar. Den Arzt löcherten wir außerdem so lange, bis er uns sogar verriet, dass du ein Mädchen wirst. Mein Wunsch sollte in Erfüllung gehen! Vor lauter Glück und unendlicher Vorfreude auf dich, hätten wir platzen können!

stylingliebe-lifestyleblogger-fashionblog-muenchen-styleblog-munich-blogger-deutschland-fashionblogger-bloggerdeutschland-lifestyleblog-rueckblick-schwangerschaft-ein-brief-an-dich

4. Schwangerschaftsmonat

Da wir nun wussten, dass du auf dem Weg bist, suchten wir uns innerhalb kürzester Zeit ein neues und gemütliches Zuhause mit jeder Menge Platz für dich und ein eventuell zukünftiges Geschwisterchen :) Auch Chloé hat endlich ihren eigenen Garten bekommen, den sie hoffentlich schon bald mit dir unsicher machen kann.

Nachdem wir die Feindiagnostik-Untersuchung erfolgreich abhaken konnten, teilten wir unser Glück auch endlich mit unseren Freunden und Bekannten und erzählten von dir – unserem kleinen Wunder.

Den 28.04.2017 werde ich niemals vergessen. Es war der Tag, an dem ich dich das erste Mal in mir spürte. Ein irres Gefühl! In Ratgebern steht oft geschrieben, dass Babys erste Bewegungen mit dem Flügelschlag eines Schmetterlings vergleichbar sind. Bei dir war es eher ein energisches Klopfen, als wolltest du sagen: „Hallo Mama, ich bin hier und schlage ab sofort wilde Purzelbäume“.

stylingliebe-lifestyleblogger-fashionblog-muenchen-styleblog-munich-blogger-deutschland-fashionblogger-bloggerdeutschland-lifestyleblog-rueckblick-schwangerschaft-ein-brief-an-dich

5. Schwangerschaftsmonat

Halbzeit! Du bist nun schon so groß wie ein 10-Euro Schein und allmählich ist auch durch die Kleidung ein kleines Schwangerschaftsbäuchlein zu erkennen. Die Übelkeit ist zum Glück vorbei, dafür machen sich langsam Wassereinlagerungen in den Beinen bemerkbar. Hallo Stützstrümpfe!

Im 5. Monat habe ich dich regelmäßig mit Spargel und Sauce Hollondaise gefüttert. Nach dem dein Papa und ich es uns nach einer Schlemmerorgie am Abend mal wieder auf dem Sofa gemütlich machten, spürten wir dich zum ersten Mal durch die Bauchdecke. Dein Papa hat beim Handauflegen sofort das Atmen vergessen und konnte es kaum glauben :)

Im Mai ging es für dich und mich zum ersten Mal nach Ibiza. Wir konnten warme Meeresluft schnuppern und noch mal jede Menge Vitamin C tanken – dem du sicher deine vielen dunklen Haare zu verdanken hast :)

stylingliebe-lifestyleblogger-fashionblog-muenchen-styleblog-munich-blogger-deutschland-fashionblogger-bloggerdeutschland-lifestyleblog-rueckblick-schwangerschaft-ein-brief-an-dich

6. Schwangerschaftsmonat

Zu diesem Zeitpunkt hatte ich bereits 15 Kg zugenommen und der Babybauch machte fast täglich einen ordentlichen Wachstumsschub. Mittlerweile wurde ich sogar immer häufiger darauf angesprochen, ob es denn nicht doch Zwillinge werden. Tja, da hätten mich die Leute noch mal 3 Monate später sehen sollen ;)

stylingliebe-lifestyleblogger-fashionblog-muenchen-styleblog-munich-blogger-deutschland-fashionblogger-bloggerdeutschland-lifestyleblog-rueckblick-schwangerschaft-ein-brief-an-dich

7. Schwangerschaftsmonat

Im Juli stiegen wir das letzte Mal mit dir in den Flieger. Auf in den Babymoon Richtung Griechenland! Dir hat es genauso gut gefallen wie uns, vor allem das Schwimmen im Pool und im warmen Meer.

Zu diesem Zeitpunkt brachtest du schon stolze 1,6 Kg auf die Waage. Meine Bauchdecke wurde stetig strammer und auch mein Bauchnabel ploppte nach außen – ein Zeichen, dass du bald da sein würdest.

stylingliebe-lifestyleblogger-fashionblog-muenchen-styleblog-munich-blogger-deutschland-fashionblogger-bloggerdeutschland-lifestyleblog-rueckblick-schwangerschaft-ein-brief-an-dich

Um dich schon jetzt willkommen zu heißen, organisierten meine Mädels eine gelungene Babyshower Party mit ganz viel Liebe zum Detail, die nicht schöner hätte sein können. Hier haben wir die ersten süßen Geschenke für dich bekommen und mit alkoholfreiem Hugo auf dich angestoßen :)

stylingliebe-lifestyleblogger-fashionblog-muenchen-styleblog-munich-blogger-deutschland-fashionblogger-bloggerdeutschland-lifestyleblog-rueckblick-schwangerschaft-ein-brief-an-dich

8. Schwangerschaftsmonat

Bevor es für mich heißt „Die sichere Homezone nicht mehr verlassen“, fuhren wir mit dem Auto noch einmal nach Italien und Österreich. Das letzte Mal zu dritt. Ich bin mir sicher, dass du das Reisen genauso lieben wirst, wenn du erstmal da bist. Wir freuen uns schon sehr darauf, die Welt mit dir gemeinsam zu erkunden!

stylingliebe-lifestyleblogger-fashionblog-muenchen-styleblog-munich-blogger-deutschland-fashionblogger-bloggerdeutschland-lifestyleblog-rueckblick-schwangerschaft-ein-brief-an-dich

9. Schwangerschaftsmonat

Dein Kinderzimmer ist endlich fertig! Am liebsten würde ich mich den ganzen Tag darin aufhalten und mich selbst in dein kuscheliges Bettchen legen. Ich bin gespannt, wie dir dein kleines Prinzessinnenreich gefallen wird. Auch shoppingtechnisch habe ich ordentlich zugeschlagen und dir die niedlichsten Babysachen besorgt.

Jetzt wiegst du schon um die 3500 Gramm und ich habe die 25 Kg-Marke geknackt. Ich kann es immer noch nicht fassen, wie schnell die Zeit vergangen ist, in der du in mir gewaschen bist. Mein Bauchumfang misst 110 cm und ich kann es wirklich niemandem mehr verübeln, wenn er mich ernsthaft auf Zwillinge anspricht :)

stylingliebe-lifestyleblogger-fashionblog-muenchen-styleblog-munich-blogger-deutschland-fashionblogger-bloggerdeutschland-lifestyleblog-rueckblick-schwangerschaft-ein-brief-an-dich

Als Erinnerung an diese fast schon magische Zeit mit dir in meinem Bauch, in der ich mich jeden Tag wohler fühlte (auch wenn ich unfassbar rund wurde) und in der du mir jeglichen Freiraum gelassen hast, weiterhin all das tun zu können, wonach mir war – durfte ein romantisches Babybauch Shooting als krönender Abschluss natürlich nicht fehlen.

„Bilder sagen mehr als tausend Worte…“

stylingliebe-lifestyleblogger-fashionblog-muenchen-styleblog-munich-blogger-deutschland-fashionblogger-bloggerdeutschland-lifestyleblog-rueckblick-schwangerschaft-ein-brief-an-dich

Die 40. Schwangerschaftswoche ist erreicht und der voraussichtliche Entbindungstermin ist bereits drei Tage überschritten. Man sagt, Mädels lassen sich gerne ein bisschen mehr Zeit, bevor sie schlüpfen.

Nach fast 30 Stunden Schwerstarbeit bist du endlich da und das mit einem stolzen Gewicht von über 4000 Gramm. Die Liebe zu dir ist unbeschreiblich! Doch dazu an anderer Stelle mehr…

Deine Mama & dein Papa ♥

stylingliebe-lifestyleblogger-fashionblog-muenchen-styleblog-munich-blogger-deutschland-fashionblogger-bloggerdeutschland-lifestyleblog-rueckblick-schwangerschaft-ein-brief-an-dich

Share onShare on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Pin on Pinterestshare on TumblrShare on LinkedInEmail to someone