Vom 22. bis 24. Juli stieg zum 13. Mal DIE biggest Elektro-Open-Air Party Europas. Die Rede ist vom Tomorrowland 2016 mit dem diesjährigen Motto „The Elixir of Life“, welches bereits seit 2005 als legendäres Musikfestival jährlich in die Geschichte der elektronischen Tanzmusik eingeht und den belgischen Ort Boom in einen Pilgerort für tanzwütige Musiclover verwandelt. Diesmal mittendrin, statt nur dabei: Team Stylingliebe! Oleee!

Oh! Mein! Gott! Als wir die Nachricht erhielten, gemeinsam mit dem Automobilhersteller Mazda nach  Belgien reisen zu dürfen, um dort an einem der größten Musikspektakel weltweit teilnehmen zu können, flippten wir vollkommen aus. Schon sehr sehr lange wollte ich einmal Teil dieses Festivals werden und die gigantischen Bühnenbilder und aufwändigen Dekorationen, welche man bisher nur  aus dem Web kannte, live sehen und miterleben.

stylingliebe-lifestyleblog-muenchen-styleblog-munich-blogger-deutschland-lifestyleblogger-bloggerdeutschland-fashionblog-modeblog-germanblogger-tomorrowland-2016-in-boom

Bevor es für uns nach Belgien ging, legten wir am Freitagmorgen noch einen kurzen Zwischenstopp in der deutschen Mazda-Zentrale in Leverkusen ein. Hier wurde uns der nigelnagelneue Crossover-SUV Mazda CX-3 in sattem Rot anvertraut, mit dem wir ins ca. 2 Stunden entfernte Naherholungsgebiet De Schorre im Örtchen Boom düsten.

Komfortabler hätte man es wirklich kaum haben können, der Fahrspaß war groß und brachte direkt noch mehr Vorfreude auf das bevorstehende Wochenende mit sich.

stylingliebe-lifestyleblog-muenchen-styleblog-munich-blogger-deutschland-lifestyleblogger-bloggerdeutschland-fashionblog-modeblog-germanblogger-tomorrowland-2016-in-boom

Im niedlichen Ort Boom angekommen, machten wir uns mit Sack und Pack auf die Socken zu unserer Unterkunft, schnell die Koffer abstellen und dann ab ins Getümmel. Dank Mazda fiel das „Campen“ für uns in der absoluten Luxus-Version aus, was den Besuch gleich noch einzigartiger machte.

stylingliebe-lifestyleblog-muenchen-styleblog-munich-blogger-deutschland-lifestyleblogger-bloggerdeutschland-fashionblog-modeblog-germanblogger-tomorrowland-2016-in-boom

Drei Tage lang durften wir in einer gemütlichen „Dream Lodge Cabana“ im „Dream Ville Bereich“ hausen, welche mit zwei Betten, Ablagemöglichkeiten, Steckdosen und Aufladenstationen (ganz wichtig!), einem Spiegel und einer süßen Terrasse mit zwei Stühlen ausgestattet war.

stylingliebe-lifestyleblog-muenchen-styleblog-munich-blogger-deutschland-lifestyleblogger-bloggerdeutschland-fashionblog-modeblog-germanblogger-tomorrowland-2016-in-boom

Direkt nebenan befanden sich super gepflegte Sanitäranlagen, sowie stylische Zelte in Lila und Rot, in denen jeden Morgen ein leckeres Frühstücks-Buffet angeboten wurde. Zudem bestand die Möglichkeit, sich für das Festival stylen zu lassen oder mit einer entspannten Massage auf die nächste Tanzsession einzustimmen.

stylingliebe-lifestyleblog-muenchen-styleblog-munich-blogger-deutschland-lifestyleblogger-bloggerdeutschland-fashionblog-modeblog-germanblogger-tomorrowland-2016-in-boom

Bevor das Festival-Gelände betreten werden konnte, erfolgten für jeden einzelnen Besucher zwei Sicherheitskontrollen, die dafür sorgten, dass alles mit rechten Dingen zuging und sicherlich nicht nur bei uns ein gutes Gefühl hinterließ.

Ultra gespannt betraten wir die Tore des Tomorrowland 2016 und schlenderten erstmal ganz in Ruhe über das komplette Gelände, welches aus huntertausenden von Quadratmetern, vereinzelten Seen und grünen Wiesen besteht und in ein komplettes Fantasie-Land verwandelt wurde.

stylingliebe-lifestyleblog-muenchen-styleblog-munich-blogger-deutschland-lifestyleblogger-bloggerdeutschland-fashionblog-modeblog-germanblogger-tomorrowland-2016-in-boom

Mit offenem Mund liefen wir von einer Stage zur nächsten und saugten alle Eindrücke so gut wie möglich auf. Um einen kompletten Überblick über das Dance-Festival zu bekommen, drehten wir einige Runden mit dem Riesenrand, von dem wir eine gigantische Aussicht einfangen konnten. Wahnsinn, was hier von Menschenhand errichtet wurde.

Mit unglaublich viel Liebe zum Detail wurde hier eine „Parallelwelt“ erschaffen, in der man den Alltag einfach vergessen und sich von den musikalischen Sounds treiben lassen kann.

stylingliebe-lifestyleblog-muenchen-styleblog-munich-blogger-deutschland-lifestyleblogger-bloggerdeutschland-fashionblog-modeblog-germanblogger-tomorrowland-2016-in-boom

Absolut beeindruckt waren wir von der Hauptbühne des Tomorrowlands, welche 140 Meter fasste, somit riesig und wie ein Märchenwald aufgebaut war. Als wir das erste Mal in der Menge standen, dem internationalen DJ David Guetta lauschten und die beeindruckende Atmosphäre spürten, überkam uns sofort ein Gefühl der Gänsehaut.

Ein Festival in dieser Art hatten wir zuvor noch nicht erlebt! Im Gedächtnis blieben uns vor allem die good Vibes der Besucher, die dort an jeder Ecke zu finden waren und man sich ernsthaft fragte, warum man diese nicht auch häufiger im „echten Leben“ antrifft.

stylingliebe-lifestyleblog-muenchen-styleblog-munich-blogger-deutschland-lifestyleblogger-bloggerdeutschland-fashionblog-modeblog-germanblogger-tomorrowland-2016-in-boom

Samstagnacht supporteten wir die deutschen Top-DJ´s Felix Jaehn und Robin Schulz, unsere persönlichen Musik-Highlights, die wieder einmal eine mega Performance inkl. Lightshow ablieferten und die Menge zum Durchdrehen brachten.

Auf meinem Snapchat-Kanal konntet ihr live dabei sein und wart hoffentlich genauso geflasht wie wir. Tagsüber verbrachten wir viel Zeit an der Mazda-Stage „The Sound of Tomorrow“, welche direkt auf einem See errichtet wurde und coole Dj´s an die Turntables lockte.

stylingliebe-lifestyleblog-muenchen-styleblog-munich-blogger-deutschland-lifestyleblogger-bloggerdeutschland-fashionblog-modeblog-germanblogger-tomorrowland-2016-in-boom

Rund 180.000 Party-People besuchten in diesem Jahr das Tomorrowland 2016, worunter 200 unterschiedliche Nationen zählten, die miteinander feierten, lachten und neue Freundschaften schlossen. Die ganze Welt sollte ein riesiges Festival sein – denn Menschen, die singen und tanzen, führen keine Kriege!

Vielen vielen Dank an Mazda, für dieses unvergessliche Erlebnis und die großartige Organisation, bei der es uns an nichts fehlte.

We will never forget!

Euer Julchen & Partner in Crime ♥

Share onShare on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Pin on Pinterestshare on TumblrShare on LinkedInEmail to someone