Wie ich es liebe, Urlaubsbilder anzusehen! Sofort werden unbeschwerte Erinnerungen und die wahrscheinlich niemals endende Wanderlust geweckt. Auch wenn ich den gemütlichen Winter noch so sehr mag, würde ich mich am liebsten sofort ins warme und paradiesische Atmosphere Kanifushi Resort auf den Malediven zurückbeamen wollen. Naja, für´s Erste sollen auch ein paar schöne Fotos genügen ;)

Anreise zum Atmosphere Kanifushi

Von unserer letzten Unterkunft ging es mit dem Wasserflugzeug vorab zurück nach Malé, die Hauptstadt der Malediven, um dort in ein nächstes Wasserflugzeug zu steigen, dass uns in nur 30 Minuten ins 5-Sterne Atmosphere Kanifushi Resort brachte. Die Aussicht vom Flugzeug war einfach grandios und man konnte sich einen genauen Überblick über die vielen traumhaften Atolle verschaffen. Kurz bevor wir landeten, konnten wir noch fix diese Aufnahme für euch einfangen, auf der man einige „Sunset Pool Villas“ des Resorts super sehen kann.

stylingliebe-reiseblog-muenchen-travelblog-munich-blogger-deutschland-reiseblogger-bloggerdeutschland-lifestyleblog-travelblogger-urlaub-im-atmosphere-kanifushi-auf-den-malediven

Nach einem herzlichen Empfang mit einer kühlen und frischen Kokosnuss erwartete uns auch schon der gefühlt längste „Catwalk“ der Welt, der direkt ins Paradies führte.

stylingliebe-reiseblog-muenchen-travelblog-munich-blogger-deutschland-reiseblogger-bloggerdeutschland-lifestyleblog-travelblogger-urlaub-im-atmosphere-kanifushi-auf-den-malediven stylingliebe-reiseblog-muenchen-travelblog-munich-blogger-deutschland-reiseblogger-bloggerdeutschland-lifestyleblog-travelblogger-urlaub-im-atmosphere-kanifushi-auf-den-malediven

Dine & Wine

Um sich schnell selbst auf der Insel orientieren zu können, werden jedem Gast vor dem Zimmerbezug mit dem Inselshuttle die wichtigsten Anlaufstellen gezeigt. Ein Hauptrestaurant (The Spice) und drei verschiedene Spezialitäten-Restaurants mit internationalen Gerichten stehen täglich zur Auswahl, sowie das bekanntlich beste vegetarische Restaurant auf den Malediven „Just Veg“.

stylingliebe-reiseblog-muenchen-travelblog-munich-blogger-deutschland-reiseblogger-bloggerdeutschland-lifestyleblog-travelblogger-urlaub-im-atmosphere-kanifushi-auf-den-malediven

Ein Sports- und Activity-Center bietet täglich verschiedene Ausflüge oder verleiht SUPs, Kanus, Tretboote etc., so dass auch wirklich keine Langeweile aufkommen kann.

stylingliebe-reiseblog-muenchen-travelblog-munich-blogger-deutschland-reiseblogger-bloggerdeutschland-lifestyleblog-travelblogger-urlaub-im-atmosphere-kanifushi-auf-den-malediven

Auf dem Weg zu unserer Sunset Junior Suite wurde uns zudem der Spa gezeigt, der allein vom Anblick zum Träumen einlud, sowie die beiden großzügigen Pools des Resorts, direkt am „The Sunset“  und am „The Liquid“ Restaurant.

stylingliebe-reiseblog-muenchen-travelblog-munich-blogger-deutschland-reiseblogger-bloggerdeutschland-lifestyleblog-travelblogger-urlaub-im-atmosphere-kanifushi-auf-den-malediven

Die Unterkunft

Angekommen in unserer äußerst gepflegten Sunset Junior Suite wurden wir u.a. mit einem exklusiven Open-Air Badezimmer, einem riesigen Himmelbett und eigenem Zugang zum wunderschönen Strand überrascht, an dem wir gleich am ersten Abend einen der atemberaubendsten Sonnenuntergänge in den wärmsten Rottönen ever genießen konnten.

stylingliebe-reiseblog-muenchen-travelblog-munich-blogger-deutschland-reiseblogger-bloggerdeutschland-lifestyleblog-travelblogger-urlaub-im-atmosphere-kanifushi-auf-den-malediven stylingliebe-reiseblog-muenchen-travelblog-munich-blogger-deutschland-reiseblogger-bloggerdeutschland-lifestyleblog-travelblogger-urlaub-im-atmosphere-kanifushi-auf-den-malediven stylingliebe-reiseblog-muenchen-travelblog-munich-blogger-deutschland-reiseblogger-bloggerdeutschland-lifestyleblog-travelblogger-urlaub-im-atmosphere-kanifushi-auf-den-malediven

All inclusive – Platinum Plus

Im Atmosphere Kanifushi wird Urlaub und Entspannung ganz groß geschrieben. Deshalb ist ein Aufenthalt im Resort auch nur als „All inclusive – Platinum Plus“ möglich, so dass während des Urlaubs keine zusätzlichen Kosten entstehen und man sich wirklich um nichts kümmern muss.

stylingliebe-reiseblog-muenchen-travelblog-munich-blogger-deutschland-reiseblogger-bloggerdeutschland-lifestyleblog-travelblogger-urlaub-im-atmosphere-kanifushi-auf-den-malediven

Der Begriff „All inclusive“ ist teilweise mit Vorurteilen behaftet und auch wir wollten uns von den Dienstleistungen erst einmal einen Eindruck verschaffen. Als Fazit können wir für die Qualität des Essens und die enorme Getränkeauswahl einen dicken Daumen nach oben geben!

stylingliebe-reiseblog-muenchen-travelblog-munich-blogger-deutschland-reiseblogger-bloggerdeutschland-lifestyleblog-travelblogger-urlaub-im-atmosphere-kanifushi-auf-den-malediven

Auch die 2x täglichen Ausflüge, welche inbegriffen sind, sollte man bei Gelegenheit unbedingt ausprobieren. Bei einem Schnorchel-Ausflug sahen wir sogar eine Delfin-Familie, die sich in der Nähe einen Hochsprung-Battle lieferten. Wow, was für ein Moment voller ansteckender Lebensfreude, den wir so schnell nicht vergessen werden!

Genauso unvergesslich, wie der Kontakt mit den riesigen weißen Rochen, die seelenruhig und anmutig um unser Boot schwammen. Hier konnte ich sogar ein paar Aufnahmen mit der GoPro für euch festhalten, ein Video wird also noch folgen :)

stylingliebe-reiseblog-muenchen-travelblog-munich-blogger-deutschland-reiseblogger-bloggerdeutschland-lifestyleblog-travelblogger-urlaub-im-atmosphere-kanifushi-auf-den-malediven

Das Resort ist perfekt für Paare und Familien geeignet und strahlt unglaublich viel Ruhe aus. Wer wirklich einmal komplett abschalten und sich ein paar Tage verwöhnen lassen möchte, der ist im Atmosphere Kanifushi und in den Händen des zuvorkommendem Resort-Teams genau richtig.

So, und ich glaube, ich muss jetzt sofort den nächsten Malediven Urlaub buchen :)

Euer Julchen ♥

stylingliebe-reiseblog-muenchen-travelblog-munich-blogger-deutschland-reiseblogger-bloggerdeutschland-lifestyleblog-travelblogger-urlaub-im-atmosphere-kanifushi-auf-den-malediven

Share onShare on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Pin on Pinterestshare on TumblrShare on LinkedInEmail to someone