Punkte und Streifen in einer Kombi geht nicht?! Geht jawohl! Auch ich dachte erst, dass diese Art von Muster-Mix viel zu plakativ und überladen wirkt. Allein bei dem Gedanken wurde mir ganz schwindelig ;o) Doch mit ein paar kleinen Tricks kann jedes noch so vermeidlich langweilige Outfit alltagstauglich aufgepeppt werden. Den hübschen Pünktchen-Pullover fand ich im Onlineshop von mint&berry. Seit meinem Red Riding Hood Post bin ich auf dem absoluten Dots-Tripp, schon beim Anblick bekomme ich regelrecht gute Laune. Geht es euch da eigentlich auch so?

Als das Päckchen zu Hause ankam, wurde sofort das Ankleidezimmer auf den Kopf gestellt, um einen passenden Look zu kreieren. Dabei habe ich darauf geachtet, dass die restlichen Kleidungsstücke in der gleichen Farbfamilie bleiben, um einen ruhigen Mittelpunkt beizubehalten. Zu den zarten Punkten habe ich schmale vertikale Streifen gewählt, die meine Silhouette strecken. Muster tragen in der Regel auf und stehen im Fokus, von daher sollte man vorher genau überlegen, welche Körperregion hervor gehoben werden soll und welche eher nicht. Auch bei der Größe der Prints ist Vorsicht geboten, je breiter Tupfen und Linien sind, desto voluminöser wirken sie. Bei den genannten Tipps bestätigen wie immer Ausnahmen die Regel. Am Wichtigsten ist jedoch, dass ihr euch in eurem Outfit wohl fühlt.

Ich hoffe, ich konnte euch mit diesem Beitrag etwas inspirieren und ein wenig „unter die Arme greifen“.

Viel Spaß beim Ausprobieren meine Lieben!

Euer Julchen 

Punkte und Streifen kombinieren
Punkte und Streifen kombinieren
Punkte und Streifen kombinieren
Punkte und Streifen kombinieren
Punkte und Streifen kombinieren
Punkte und Streifen kombinieren
Punkte und Streifen kombinieren
OUTFIT
Trenchcoat | by Mango | shop here
Pullover* | by mint&berry | shop here
Blouse | by H&M | similar shop here
Chino | by Vila | shop here
Plateau Pumps | by Tamaris | shop here
Earrings | by Bijou Brigitte | similar shop here