Letzte Woche entschieden wir uns dazu, dem alljährlichen Vorweihnachtsstress den Rücken zu kehren. Noch einmal raus in die Berge und die Akkus aufladen, bevor der Jahresendspurt in die Vollen geht. Eine super Idee! Als Überraschung packten wir Omi und Opi ein und machten uns zu fünft auf den Weg nach Südtirol ins Falkensteiner Family Hotel Lido Ehrenburgerhof.

Raus in die Berge

Von München aus ging es über den Brenner direkt ins gemütliche Ehrenburg, das nur wenige Minuten von Bruneck entfernt liegt und dem ein oder anderen sicher etwas sagt. Das Familienhotel in den Dolomiten befindet sich in einem ruhigen Tal mit Blick auf die schneebedeckten Berge und den hauseigenen Natursee.

stylingliebe-mamablog-reiseblog-muenchen-familienreiseblog-reiseblogger-familienblog-raus-in-die-berge-familienzeit-im-lido-ehrenburgerhof

Ich liebe das italienische Flair. Die Herzlichkeit und Gastfreundschaft der Südtiroler, womit wir auch im Lido wärmstens empfangen wurden. Wir fühlten uns von der ersten Sekunde rundum wohl. Fast wie zu Hause, wo man sein kann, wie man ist. Ungezwungen, entspannt und authentisch.

Seit 1957 – das Family Hotel Lido Ehrenburgerhof

Das Haus bietet insgesamt 94 Zimmer, wovon wir 2 großräumige und gepflegte Familiensuiten mit Balkon und einem extra Kinderzimmer mit Hochbetten nutzen konnten. Bereits seit 1957 beherbergt das Familienhotel kleine und große Gäste aus der ganzen Welt. Optisch ist das Lido Ehrenburgerhof nicht mit einem High-end Designhotel zu vergleichen. Die Einrichtung ist dennoch modern, urig und vollkommen aufs Ankommen und Wohlfühlen ausgerichtet.

stylingliebe-mamablog-reiseblog-muenchen-familienreiseblog-reiseblogger-familienblog-raus-in-die-berge-familienzeit-im-lido-ehrenburgerhof

Baby & Kid

Noch vor dem Kofferauspacken checkten wir zu allererst den Kinderbereich, auf den sich unsere kleine Maus besonders freute. Auf der Hinfahrt erzählte sie aufgeregt von nichts anderem, als vom Bällebad und der Rutsche, die wir bereits vorab auf der Webseite sehen konnten. Die Vorfreude war dementsprechend riesengroß! Der Kidsbereich ist unterteilt in das „Baby-Land“ für Kinder von 4 Monaten bis 3 Jahren und in das „Falkyland“ für Kids ab 3 Jahren. Hier findet man alles, was kleine Entdecker benötigen, um sich auszupowern und der spielerischen Kreativität freien Lauf zu lassen.

stylingliebe-mamablog-reiseblog-muenchen-familienreiseblog-reiseblogger-familienblog-raus-in-die-berge-familienzeit-im-lido-ehrenburgerhof

Tipp: Direkt neben der Rezeption befindet sich die „Babyecke“. Eine Küchenzeile, in der rund um die Uhr warmes Wasser, Babybreie und Kekse zur freien Verfügung bereitstehen sowie ein praktischer Buggy- und Kinderwagenverleih.

(Vegane) Kulinarik mit der Falkensteiner Vollpension

Für unseren Aufenthalt wählten wir die Falkensteiner Vollpension, mit der wir gefühlt rund um die Uhr schlemmen konnten. Angefangen beim reichhaltigen Frühstücksbuffet, dem leichten Mittagslunch, dem hausgemachten Nachmittagskuchen inkl. verschiedener Suppen bis hin zum abendlichen 5-Gänge-Wahlmenü. Gutes Essen ist die halbe Miete und davon bekamen wir im Lido jede Menge. Ich denke noch heute gerne an das vegane Abendmenü zurück, das geschmacklich ein voller Genuss war. Tatsächlich hätten wir im Vorfeld nicht mit dieser Vielfalt und dem hervorragenden Angebot gerechnet.

stylingliebe-mamablog-reiseblog-muenchen-familienreiseblog-reiseblogger-familienblog-raus-in-die-berge-familienzeit-im-lido-ehrenburgerhofGenauso wie das Abendessen, stach auch die Freundlichkeit und der liebevolle Service des Lido Teams während unseres Besuchs hervor. Auf der ganzen Anlage spürt man eine unaufdringliche Wohlfühlatmosphäre und Hilfsbereitschaft, die in der kulinarischen Kombination definitiv 5 Sterne verdient hätte.

stylingliebe-mamablog-reiseblog-muenchen-familienreiseblog-reiseblogger-familienblog-raus-in-die-berge-familienzeit-im-lido-ehrenburgerhof

Sightseeing & Must-Visits

In den vier Tagen, in denen wir vor Ort waren, lernten wir die traumhafte Umgebung etwa genauer kennen und besuchten einige Must-Visits, die ich euch unbedingt empfehlen möchte:

1. Der Pragser Wildsee (Lago di Braies). Ein traumhaft schönes Fleckchen Erde, das ca. 25 Fahrminuten entfernt liegt.

2. Die beeindruckende Lichtershow Soliman´s Dream im gemütlichen Städtchen Brixen (ca. 15 Km entfernt). Weitere Infos zur Show findet ihr unter diesem Link.

3. Eine „Aroma-Öl-Massage“ bei Kuschelwetter im Lido Ehrenburgerhof Spa, die mit einer Anwendung in einem Luxusresort mithalten kann. Erstklassig!

4. Der Weihnachtsmarkt in Bruneck mit einem Halt & Snack am berühmt-berüchtigten Pustertaler Ofenkartoffel-Stand. Yummy!

5. Ein Besuch auf dem atemberaubenden Kronplatz von 2.275 Höhenmetern, der innerhalb von 10 Minuten mit dem hauseigenen Shuttle des Familienhotels für eine Gondelfahrt und Wintersport zu erreichen ist.

stylingliebe-mamablog-reiseblog-muenchen-familienreiseblog-reiseblogger-familienblog-raus-in-die-berge-familienzeit-im-lido-ehrenburgerhof

Das Lido bietet eine optimale Ausgangslage für ein abwechslungsreiches Sightseeing mit kurzen Anfahrtswegen und ganz besonderen Highlights. Und ich bin mir sicher, nicht nur in der Winterzeit :)

Erinnerungen an einen gelungenen Kurzurlaub

Mit nach Hause nahmen wir 5 Kilo mehr auf den Rippen und viele schöne Erinnerungen an einen Kurzurlaub mit Omi und Opi in den Dolomiten. Leider sind Hunde im Lido nicht gestattet, was unseren Aufenthalt ganz bestimmt perfekt gemacht hätte. Doch was nicht ist, kann ja vielleicht irgendwann noch werden…

Rabattcode: wen jetzt auch noch kurzfristig die Reiselust packt, um im Dezember allein, zu Zweit oder mit der ganzen Familie auszuspannen, der erhält bis zum 31.12.2019 mit STYLINGLIEBE10 eine Ermäßigung von 10% auf ALLE Häuser der Falkensteiner Hotels.

Ich wünsche euch eine hoffentlich stressfreie Vorweihnachtszeit und möglichst viele besinnliche Momente.

Eure Julia ♥

stylingliebe-mamablog-reiseblog-muenchen-familienreiseblog-reiseblogger-familienblog-raus-in-die-berge-familienzeit-im-lido-ehrenburgerhof

Dieser Beitrag ist in liebevoller Zusammenarbeit mit den Falkensteiner Hotels entstanden.