Im dritten Teil meiner Reihe „Europareise mit Kind und Hund“ berichte ich euch von unseren weiteren Stopps in Frankreich und unserem ersten Aufenthalt in Spanien. Ich erzähle euch, welche Orte uns als Familie besonders gut gefallen haben und auf welche Punkte wir beim nächsten Mal unbedingt genauer achten würden. Nach unserer entspannten Zeit in Lacanau-Océan zog es uns weiter nach Capreton-Hossegor. DAS Surf-Mekka Frankreichs!

UNSERE EUROPAREISE MIT KIND UND HUND | TEIL 3

3. Capreton-Hossegor

Nur 2 Stunden entfernt von Lacanau-Océan liegt das kleine Örtchen Hossegor, in dem jedes Jahr die World Surf League im Rahmen des Worldcups einen Stopp einlegt. Direkt am Hafen von Capreton-Hossegor buchten wir uns ein kinder- und hundefreundliches Zimmer im Hôtel du Cap. Das gepflegte 2-Sterne Hotel bietet ein top Preis-Leistungs-Verhältnis und eine gute Ausgangslage für Erkundungstouren. Die Kirsche auf der Torte wäre ein Aufzug gewesen, der uns das viele Schleppen erleichtert hätte. Doch wie heißt es so schön: man kann nicht immer alles haben ;)

stylingliebe-mamablog-reiseblog-muenchen-travelblog-blogger-deutschland-lifestyleblog-reiseblogger-familienblog-unsere-europareise-mit-kind-und-hund-teil-3

Von dort aus hatten wir es nicht weit bis ins Zentrum und die beliebte „Shoppingmeile“ von Hossegor. Diverse Surf- und Boho-Shops mit coolen Cafés und Einrichtungs-Stores erinnerten uns dabei an unsere Zeit auf Bali. Die spürbare Leichtigkeit der Menschen gepaart mit gutem Essen und jeder Menge Surf-Vibes ist genau das, was wir so sehr auf Reisen lieben.

Gesund und gut gegessen haben wir im Louvine Collective, einem kleinen Bistro und Concept Store einer Nebenstraße, das auf frische Gerichte sowie auf nachhaltiges Holzbesteck, Papierteller und Glasbecher setzt.  Von einer lieben Leserin erhielt ich den Tipp, den Hoaz Store mit diversen hippie- und boho-angehauchten Teilchen aufzusuchen. Sehr zu empfehlen!

stylingliebe-mamablog-reiseblog-muenchen-travelblog-blogger-deutschland-lifestyleblog-reiseblogger-familienblog-unsere-europareise-mit-kind-und-hund-teil-3

Local Tipp: Oftmals standen wir mit leerem Magen vor verschlossenen Restaurant-Türen, da wir uns zuvor nicht über die Öffnungszeiten informierten. Good to know: In Frankreich wird gerne ein ähnliches „Siesta-Mittagspäuschen“ wie in Spanien zwischen ca. 14 und 17 Uhr eingelegt.

Shopping-Tipp: In einem kleinen Industriegebiet in der Nähe von Soorts-Hossegor befinden sich die „Surf Factory Outlets“ von Billabong, Quicksilver, Rip Curl, Volcom u.v.m. Auf der Suche nach einem neuen Neo für André, klapperten wir diverse Shops der großen Surf-Labels ab. Wer in der Nähe ist und auch auf Schnäppchenjagd gehen möchte, ist hier goldrichtig.

Fazit: Unsere beiden kleinen Travel-Buddys fühlten sich in Hossegor genauso wohl wie wir und hätten es sicher auch noch ein paar Tage länger ausgehalten. Nach 2 Tagen komplett schlechten Surf-Bedingungen hielt es uns leider nicht länger in Hossegor, sodass wir uns weiter auf den Weg Richtung Spanien machten.

stylingliebe-mamablog-reiseblog-muenchen-travelblog-blogger-deutschland-lifestyleblog-reiseblogger-familienblog-unsere-europareise-mit-kind-und-hund-teil-3

4. Biarritz

Für einen kleinen Mittags-Snack und einen Spaziergang legten wir auf unserer Fahrt einen Halt im bildschönen Fischer- und Surferörtchen Biarritz ein. Die Stadt an der südlichen Atlantikküste gefiel uns optisch bis zu diesem Zeitpunkt am besten. Auf unserem kurzen Abstecher in die entspannte Innenstadt konnten wir nur erahnen, wie viele Facetten dieses edle Fleckchen Erde noch zu bieten hatte. Hier lohnt es sich auf jeden Fall, ausreichend Zeit einzuplanen.

Am Stadtstrand beobachteten wir süße Surfer-Kids, die sicherer auf ihrem Brett standen, als ich es wohl jemals tun werde ;)

stylingliebe-mamablog-reiseblog-muenchen-travelblog-blogger-deutschland-lifestyleblog-reiseblogger-familienblog-unsere-europareise-mit-kind-und-hund-teil-3

Am liebsten hätten wir dem Treiben noch stundenlang zugeschaut, doch der Hunger zog uns weiter in eines der vielen einladenden (und teilweise sehr hochpreisigen) Restaurants.

stylingliebe-mamablog-reiseblog-muenchen-travelblog-blogger-deutschland-lifestyleblog-reiseblogger-familienblog-unsere-europareise-mit-kind-und-hund-teil-3

Travel-Fazit: Es ist verrückt, wie viel Maut-Gebühren generell auf den Autobahnen kassiert werden. Wobei Frankreich im Vergleich zu Spanien und Portugal mit Abstand der Vorreiter ist. Leider ist Frankreich nicht das preisgünstigste Land, um von Ort zu Ort zu pilgern.

Spanien

5. Donostia-San Sebastián

Yes, we made it to Spain! Die bergige Hauptstadt Donostia-San Sebastián im Baskenland ist bekannt für seine charmanten City-Strände Playa de la Concha und Playa de Ondarreta, die von einer malerischen Uferpromenade umgeben sind und sogar ein wenig an Positano und die Copacabana erinnern. Am Abend versammelten sich Straßenkünstler am Beach und sorgten für entspannte Musik während traumhafte Sonnenuntergänge die Stadt in ein warmes Licht tauchten. Love it!

stylingliebe-mamablog-reiseblog-muenchen-travelblog-blogger-deutschland-lifestyleblog-reiseblogger-familienblog-unsere-europareise-mit-kind-und-hund-teil-3

Wir wohnten im City Hotel Codina, das fußläufig nur 5 Min. von der Uferpromenade entfernt liegt und somit eine perfekte Lage für uns hatte. Healthy Food und botanisches Flair findet man im etwas entfernt gelegenen und angesagten Kafe Botanica, das mit einem Wintergarten und, wie es der Name schon verrät, vielen Grünpflanzen stilvoll ausgestattet ist.

Baby-Tipp: Die breiten Gehwege sind optimal für Sightseeing-Touren mit dem Kinderwagen UND Dank der vielen kleinen Pflastersteinchen easy als Einschlafhilfe on Tour geeignet. Unser Mädchen verabschiedete sich jeweils nach 2 Minuten Kinderwagen-Geschunkel ins Land der Träume. Zeit für uns, um ein wenig Durchzuatmen. Der Strand und diverse Erlebnis-Spielplätze, die uns immer mal wieder über den Weg liefen, bieten übrigens etliche Möglichkeiten, um zu entschleunigen und die Seele baumeln zu lassen – was im trubeligen Stadtdschungel wie gerufen kommt.

stylingliebe-mamablog-reiseblog-muenchen-travelblog-blogger-deutschland-lifestyleblog-reiseblogger-familienblog-unsere-europareise-mit-kind-und-hund-teil-3

Doggy-Tipp: Donostia-San Sebastián war während unserer Zeit extrem gut besucht und kein besonders passender Ort für einen Hund. Grundsätzlich sind Hunde an den meisten spanischen Stränden verboten, weshalb auch wir den Beach nur von der Promenade aus betrachteten. Für uns war im Vorfeld bereits klar, dass wir uns ein Stück weit einschränken werden müssen, weshalb wir mit dieser Situation vollkommen fine waren. Um dem Trubel zu entfliehen, schlenderten wir oft abseits der typischen Hauptwege und genossen es dabei genauso sehr, wie unser Kind und unser Hund.

stylingliebe-mamablog-reiseblog-muenchen-travelblog-blogger-deutschland-lifestyleblog-reiseblogger-familienblog-unsere-europareise-mit-kind-und-hund-teil-3

Fazit: Die kulturelle Stadt am Golf von Biskaya versprüht einen unverkennbaren Duft, der nach süßem Sangria und herzhaften Tapas riecht (besonders in der entzückenden Altstadt!) und ein wenig mit dem City-Flair von Barcelona zu vergleichen ist. Ein Grund mehr, warum dieser Ort besonders bei jungen Menschen so beliebt scheint. Bei einem nächsten Besuch würden wir wesentlich mehr Zeit einplanen und ohne unseren Hund verreisen, für den ein Städtetrip in dieser Form mehr Anstrengung als Erholung bedeutet.

Mittlerweile packten wir unsere Koffer gefühlt pausenlos ein und aus und sehnten uns immer mehr nach einem längeren Aufenthalt, bei dem wir nicht das Gefühl hatten, nur auf der Durchreise zu sein. Wir sahen in kürzester Zeit unglaublich viele schöne Orte, doch spürten schnell, dass das schnelle Reisen ein Genuss-Killer für uns war. Ein neuer Plan musste her! Dringend. Sonst wäre ein Urlaub vom Urlaub nötig :)

Im nächsten Teil meiner Reihe „Europareise mit Kind und Hund“ (ich hoffe, es hängt euch nicht schon zum Hals heraus?) erzähle ich euch von einem magischen Ort auf unserer Route, der mein weiteres Leben nachhaltig veränderte.

Euer Julchen ♥

stylingliebe-mamablog-reiseblog-muenchen-travelblog-blogger-deutschland-lifestyleblog-reiseblogger-familienblog-unsere-europareise-mit-kind-und-hund-teil-3

Weitere Artikel:

<<Ein Zwischenfazit unserer Europareise>>

<<Teil 1 – Unsere Europareise mit Kind und Hund>>

<<Teil 2 – Unsere Europareise mit Hund und Kind>>

Dieser Beitrag enthält unbeauftragte Werbebotschaften.